Home » Warum Kinder kein Bedürfnis haben, Lob zu erhalten

Warum Kinder kein Bedürfnis haben, Lob zu erhalten

„Kinder haben kein Bedürfnis Lob zu bekommen. Sie haben das Bedürfnis, gesehen und anerkannt zu werden.“

Lob bringt keine gleichwürdige Beziehung zum Ausdruck. Es wird sogar oft als bewusste Manipulation benutzt, mit dem Ziel, bestimmtes Verhalten zu fördern.

Klingt ziemlich hart – denn eigentlich meinen wir es ja nur gut, da wir irgendwie auch manchmal gerne ein Lob hätten.
Und meist wollen wir unserem Kind nur mitteilen, dass wir etwas gut finden.

Vielleicht sollten wir aber auch mal in uns gehen und reflektieren, ob wir nicht doch oft loben, um bestimmtes Verhalten zu fördern

Schadet Lob denn nun oder nicht?

Ich denke nicht grundsätzlich, aber elterliches Dauerlob kann dazu führen, dass unsere Kinder irgendwann abhängig von positiven Rückmeldungen werden, die ihr Selbstwertgefühl stärken sollen.
Denn Kinder sehen in ständigem Lob nicht uns und unsere persönliche Botschaft, sondern die damit verbundene Bewertung. Ich finde eine persönliche Botschaft viel wichtiger als Lob. Mit persönlicher Botschaft meine ich ehrliche Worte in Ich-Form, die nicht das Ziel vor Augen haben bestimmtes Verhalten unserer Kinder zu fördern.

Wie denkt Ihr darüber?

Herzlichst,

Sabine

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, freue ich mich sehr über Dein Like als Unterstützung- vielen Dank

P.S.: Trag Dich für meinen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben und regelmäßige Infos für ein gesundes, entspanntes Familienleben zu erhalten! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram – und verpasse keinen meiner Beiträge…ich freu mich auf Dich! Und wenn Du möchtest, wirf auch gerne einen Blick in meine Buchtipps.

 

Buchempfehlungen*:
Liebe und Eigenständigkeit: Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

Von der Erziehung zur Einfühlung: Wie Eltern und Kinder gemeinsam wachsen können

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*