Home » Lieblings-Himbeershake

Lieblings-Himbeershake

Dieser Himbeershake gibt mir den richtigen Kick für einen tollen Start in den Tag 😀 Und auch Nachmittags ist er als kleine, leckere Erfrischung zwischendurch sehr beliebt bei uns.

Himbeeren sind übrigens prallvoll an Vitaminen und nützlichen Nährstoffen: schon seit dem Altertum ist die Himbeere als Heilpflanze bekannt. Neben Provitamin A und B-Vitaminen liefert sie zum Beispiel richtig viel Vitamin C – 100g Himbeeren decken in etwa ein Viertel unseres Tagesbedarfs an Vitamin C. Auch stecken richtig viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium in diesen leckeren Beeren.

IMG_5807

 

Himbeeren sind also richtige Power-Beeren und noch dazu richtig lecker. Mir schmecken sie tatsächlich am allerbesten frisch vom Strauch. Diese Möglichkeit gibts aber leider nur begrenzt, daher achte ich beim Kauf darauf wirklich nur reife, jedoch nicht überreife oder gar angeschimmelte Beeren zu kaufen. Was manchmal leider gar nicht so einfach ist. Himbeeren reagieren auf Wärme und Druck nämlich sehr leicht mit Schimmel. Zuhause verwende ich sie daher bestenfalls gleich oder lagere sie kurzzeitig ausgebreitet auf einem großen Teller im Kühlschrank.

Hier nun das Rezept für unseren Lieblings-Himbeershake.

Zutaten (für zwei Gläser Himbeershake):

 

200g tiefgefrorene Himbeeren

2 Bananen

150ml Reismilch

Agavendicksaft, Datteln oder anderes Süssmittel nach Bedarf

Wasser nach Bedarf

Uns persönlich schmeckt der Shake am besten ohne zusätzliche Süße oder Wasser – einfach ausprobieren 😉

Solltest Du frische Himbeeren verwenden, kannst Du zum Beispiel die Bananen in gefrorener, gestückelter Form zugeben – so bleibt der Shake erfrischend kühl.

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben und richtig gut und lange vermixen.

Mit einem Hochleistungsmixer schaffst Du es sogar Himbeerkerne zum größten Teil klein zu bekommen. Am besten zuerst nur die Himbeeren mit der Reismilch verarbeiten und dann die restlichen Zutaten einfüllen. Wenn Du einen Mixer mit Stößel hast, dann helf damit nach, damit die Beeren immer wieder in die Messer kommen. Bei leistungsschwächeren Mixern kann es sein, dass die kleinen Kerne noch spürbar vorhanden sind – das könnte eventuell vor allem ganz kleine oder sehr empfindliche Kinder etwas stören. Aber: einfach ausprobieren ist die Devise 😀

Kleiner Tipp, wenn Deine Kinder Deine zubereiteten Shakes oder Smoothies erst mal nicht mögen: Das kann daran liegen, dass der Drink ihnen aufgrund der Farbe oder Konsistenz einfach nicht ganz geheuer ist. Wenn das bei meinen Kindern so ist, fülle ich den Smoothie manchmal in kleine Eisformen oder Eiswürfelförmchen und gebe sie ins Gefrierfach- sie lieben es den Drink als Eis zu schlürfen 😉

 

anhang1

Viel Spass bei der Zubereitung und beim Genießen,

Herzlichst, Sabine

 

Gefällt Dir das Rezept? Dann freue ich mich sehr über Dein Like als Unterstützung, vielen Dank     

P.S.: Trag Dich für meinen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram – und verpasse keines meiner leckeren Familien-Rezepte! 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*