Home » Lebe den Moment – schaff Dir kleine Urlaubsinseln im Alltag

Lebe den Moment – schaff Dir kleine Urlaubsinseln im Alltag

 

“Wenn die Kinder ausser Haus und wir in Rente sind, dann können wir endlich…”

Dieser eine Satz war der Wendepunkt.

Mein Mann und ich hatten ihn ausgesprochen während wir unsere Urlaubsplanung diskutiert hatten. In ein paar Jahren könnten wir dann endlich mal wieder richtig Urlaub machen, weit weg von Stress, Geschrei, Gezanke und Gewüte.

Nicht dass all unsere Familienurlaube eine Vollkatastrophe gewesen wären…aber ganz ehrlich: mit Kindern einfach weniger entspannt als damals als Paar.

Und überhaupt wurde mir zu diesem Zeitpunkt einiges zu viel…der Familienalltag schien oft nicht so zu funktionieren, wie ich es mir vorstellte – oft stressten mich die kleinsten Dinge. Wie oft sehnte ich mich schon beim morgendlichen Gezanke am Frühstückstisch nach meinem Feierabend.

Mir war schlagartig klar:

So sollte es nicht sein.

Sagen wir doch wie es ist: Es gibt verdammt stressige und aufreibende Phasen innerhalb des Familienlebens. Mal mehr, mal weniger. Mit sehr bedürfnisstarken Kindern eher auch mal mehr.

Schließlich leben wir zusammen, jeder hat seine Vorstellungen und Bedürfnisse, jeder möchte diese bestmöglich durchsetzen. Familienleben kann wunderschön, aber auch einfach nur wahnsinnig anstrengend und kräfteraubend sein.

Aber darauf warten und durchhalten, bis bessere Zeiten kommen? Wir sprechen hier ja nicht von ein paar Tagen, Monaten oder Jahren. Bis der Jüngste volljährig ist, sind es immerhin schlappe 16 Jahre.

16 Jahre “durchhalten”?

Und auf die Zeit danach hoffen, um endlich das zu tun, was wir tun möchten? Was möchten wir denn dann genau tun?

Im Gespräch mit meinem Mann ging es um den Wunsch, zu verreisen. In Ruhe zu verreisen.

Ohne stundenlanges Gepacke, ohne Geschrei und Gezanke im Auto, ohne ständige Unterbrechungen bei dem Versuch gemütlich ein Urlaubs-Buch zu lesen.

Warum nach der Zukunft sehnen? 16 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

Sollte ich mein Leben nicht genau so leben, dass dieser Augenblick der schönste ist? Warum soll ich durchhalten, anstatt zu genießen?

Denn wer weiß schon was in 16 Jahren ist.

Wenn ich bis dahin nur durchgehalten habe, anstatt den Moment zu genießen. Dann hätte ich 16 Jahre meines Lebens -unseres Familienlebens- nicht genießen können.

Meine eigene Aussage traf mich richtig hart.

Da war ein Umdenken nötig.

Warum fahren wir überhaupt in den Urlaub? Um uns zu erholen? Von was? Vom stressigen Alltag?

Warum leben wir eigentlich ein Leben, von dem wir Urlaub brauchen? Wäre es nicht ideal, ein Leben zu führen, von welchem wir eben keinen Urlaub brauchen?

Das wäre für mich tatsächlich das Ideal. Ich begann, mir darüber intensiv Gedanken zu machen.

Ich begann, mehr im Moment zu leben. Den Augenblick zu genießen.

Ich merkte, dass es die kleinen Dinge sind. Kleine Dinge, die viel dazu beitragen können, sich im Alltag kleine Urlaubsinseln zu schaffen.

Urlaubsinseln der Entspannung

Urlaubsinseln der Gelassenheit, der inneren wie äußeren Ruhe und der Erholung.

Mir tut es richtig gut, mir solch kleine Inseln zu schaffen. Ich ziehe daraus wahnsinnig viel Kraft.

Heute zum Beispiel war ich mit den Kindern an einem unserer Lieblingsspielplätze. Dort gibt es direkt anschließend einen kleinen Bio-Biergarten. Wir deckten uns mit leckeren Getränken ein und legten uns in ein paar Hängematten.

IMG_5113

Einfach nur sanft schaukelnd daliegen, oben in die Baumwipfel gucken, die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut genießen, die Menschen um uns herum beobachten.

Einfach den Moment genießen. Wunderbar.

Nicht dass ich allein war in meiner Hängematte. Mein Sohn war stets auf mir. Teils ist auch meine Tochter auf mir herumgeklettert…aber es gab ein paar ruhige Momente. Momente, in welchen die Kinder spielten oder meine Tochter die andere Hängematte wild schaukelnd eroberte. Mein Sohn lag dann bei mir auf der Brust oder spielte mit der Kamera.

Einfach nur schaukeln und den Moment genießen.

IMG_5135

Ich baue mir immer mehr dieser kleinen Urlaubsinseln in den Alltag ein.

Und ich möchte Dich ermutigen, es auch zu tun. Ich fühle mich seither viel gestärkter und kraftvoller im Alltag.

Erst mal eine Urlaubsinsel am Tag

Beginne am besten mit einer kleinen Urlaubsinsel am Tag.

Hierzu finde ich das Zitat von Prince Ea so schön passend:

Take time everyday

to do what makes your soul smile

 – Nimm Dir jeden Tag etwas Zeit, Deine Seele zum Lächeln zu bringen –

 

Kleine Urlaubsinseln können so vielfältig sein…

Ein paar Urlaubsinsel-Vorschläge 

Steck beim Spielplatz-Besuch Deine nackigen Füsse in den Sand

Genieß beim Warten an der Bushaltestelle oder der roten Ampel die warmen Sonnenstrahlen – oder beobachte den prasselnden Regen

Leg öfters Deine Lieblingsmusik ein

 Atme den Duft der Natur ein…auch wenn Du in der Großstadt lebst. Schnuppere an Blumen, genieß den Duft des Regens oder von frisch gemähtem Gras

Genieße auch mal die sonst so negativ behafteten Dinge – wie einen plötzlichen Regenguss. Lauf ohne Schirm durch den Regen und genieß es mit Deinem Kind platschnass zu werden

Freu Dich tagsüber ganz bewusst über kurze Momente der Stille, z.B. wenn Dein Kind mal friedlich spielt oder eingeschlafen ist

Lass die Hausarbeit liegen, mach Dir einen Tee oder Kaffee, setz Dich gemütlich hin und lass 5 Minuten Deine Gedanken schweifen…zur Not auf dem Klo, im Kinderzimmer oder im Stehen aus dem Fenster schauend

Wenn Du es nicht schaffst ein Buch zu lesen, besorg es Dir als Hörbuch und lausche ihm..auch wenn es nur für ein paar Minuten sind

 Atme den Duft der Natur ein…auch wenn Du in der Großstadt lebst. Schnuppere an Blumen, genieß den Duft des Regens oder von frisch gemähtem Gras

 Freu Dich ganz bewusst am unbeschwerten Glück Deines Kindes- am Lachen, am Toben, am Wildsein..

Schmeiß was weg: Entrümpeln ist so entspannend! Und es muss nicht gleich der ganze Keller sein..fang klein an, z.B. mit einer Krusch-Schublade, der Gang-Kommode oder den unzähligen Tupper-Boxen

Betrachte das friedliche, glückliche Gesicht Deines schlafenden Kindes

Der Familienalltag ist oft eine richtig krasse Herausforderung. Aber: Lasst uns nicht darauf warten, bis unsere Kinder ausser Haus sind, um Ruhe und Entspannung scheinbar wieder leben können.

Lasst uns jetzt leben und das Leben genießen. Kinder lehren uns so vieles. Zum Beispiel in genau diesem Augenblick zu leben.

Kein Durchhalten mehr 

Lasst uns die Tage nicht durchhalten, sondern jeden einzelnen Moment genießen. Frei nach Mark Twain:

Gib jedem Tag die Chance,

der schönste Deines Lebens zu werden.

Die Tage gehen so schnell vorbei. Auch wenn sie uns teilweise ewig vorkommen. Genieß auch im hektischen Alltag zumindest einige kleine innige Momente mit Deinem Kind.

Und falls Du mal wieder einen dieser Tage nur “hinter Dich gebracht” hast, dann setz Dich Abends zu Deinem Kind ans Bett, betrachte und bestaune sein friedliches, seliges Gesicht.

baby-1151346_1280

Morgen ist ein neuer Tag- der perfekte Tag um neu anzufangen.

Hattest Du auch schon mal das Gefühl, den Familienalltag nur noch zu überleben anstatt zu leben? Was sind Deine Strategien für einen wunderbaren Tag?

Ich bin auf Deine Meinung gespannt und freue mich auf Deinen Kommentar!

Alles Liebe,

Sabine

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, freue ich mich sehr über Dein Like als Unterstützung- vielen Dank  

P.S.: Trag Dich für meinen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben und 5 leckere gesunde Süßigkeiten-Rezepte zu erhalten! Verbinde Dich auch mit mir auf Facebook und Instagram – und verpasse keinen meiner Beiträge…ich freu mich auf Dich!

 

Buchempfehlungen:

Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Das Café am Rande der Welt

Magic Cleaning

 

 

 

 

2 comments

  1. Kathrin says:

    Liebe Sabine, das hast Du echt toll geschrieben und es ist so wahr!!!! Mach weiter so!!! Alles alles Liebe und nur das Beste für Dich und Deine Family!! :-xx Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*